Hua Hin, Thailands Königliches Seebad

Hua Hin ist die seit vielen Jahrzehnten die königliche Sommerresidenz am Golf von Siam, und seit Generationen der bevorzugte Badeort der thailändischen High Society.

View of Northern Hua Hin

 

View of Northern Hua Hin

Hua Hin Beach

 

Hua Hin Beach

Hua Hin Bay

 

Hua Hin Bay

View from Khao Takiap

 

View from Khao Takiap
Aus einem Fischerort gewachsen, bietet Hua Hin neben kilometerlangen Sandstränden das Erlebnis einer typisch-thailändischen Kleinstadt mit Tempeln, Märkten und buntem Treiben von früh bis spät.

Während andere Ferienziele Thailands eher auf ausländische Besucher zugeschnitten sind, ist Hua Hin traditionell ein Urlaubsort für Ausländer und Thais. Man hat also ständig Kontakt zur einheimischen Bevölkerung und sitzt nicht abgeschieden in einer reinen Touristenenklave.

Königliche Sommerresidenz
Die Nähe zu Bangkok zieht jedes Wochenende viele Ausflügler an. Überfüllt jedoch ist der Ort nie und am Strand ist immer Platz für alle.

Geschichtliches

Hua Hin, circa 200 km südlich von Bangkok am Golf von Siam gelegen, ist nicht nur der *älteste*,sondern auch der exklusivste Badeort Thailands.

Bereits Anfang der 20er Jahre entdeckte König Varijavudh (Rama VI) den Ort als ideale Sommerfrische und Zuflucht vor der stickigen Metropole Bangkok. Er ließ zwischen Hua Hin und Cha-am den Palast Phra Ratchaniwet Marukkha Thayawan errichten, der nach einer umfassenden Renovierung heute wieder besichtigt werden kann.

Im Jahre 1922 verlängerte die staatliche Eisenbahngesellschaft (State Railway of Thailand, damals noch Royal Tha Railway) die südliche Bahnlinie bis nach Hua Hin, um die Erreichbarkeit des Palastes zu gewährleisten.

Bahnhof Hua Hin

1923 stellte ebenjene Gesellschaft das Railway Hotel fertig, das heutige Sofitel Central Hua Hin Es ist das exklusivste Hotel am Ort und hat seine einmalige Atmosphäre des alten Siams bewahren können.

Im Jahre 1928 erbaute König Phra Pokklao (Rama VII) den Palast Klai Kangwon (Fern der Sorgen) wenige Kilometer nördlich vom Ortskern Hua Hins.

Seine Majestät der König selbst und andere Mitglieder der königlichen Familie nutzen den Palast noch heute alljährlich für einige Wochen oder Monate, vor allem während der Regenzeit. Denn die Regenzeit, die während des europäischen Sommers in ganz Thailand stattfindet, fällt in Hua Hin fällt so regenarm aus wie sonst nirgends in Thailand.

Der Royal Hua Hin Golf Course wurde 1924 eröffnet und blieb über Jahrzehnte bevorzugter Golfplatz der Könige und des thailändischen Adels. Im Jahre 1932 erfuhr König Rama VII während einer Golfrunde auf diesem Platz  von dem Militärputsch, der die absolute Monarchie in Thailand beendete und die noch heute bestehende konstitutionelle Monarchie nach britischem Vorbild einsetzte.

Die königliche Präsenz trägt heute wie damals zur ruhig-mondänen Atmosphäre des Ortes bei.

Wo die königliche Familie ihren Urlaub verbringt, da will auch die thailändische Oberschicht nicht abseits stehen. Die Villen der reichen und der einflussreichen Bangkoker Familien stehen in Strandnähe in nördlicher und südlicher Richtung vom Ortskern. Am Wochenende reist eine Karawane von Luxuskarossen (vornehmlich deutscher Provenienz) an, und der sonst beschauliche Chatchai-Nachtmarkt verwandelt sich in einen Laufsteg des "Sehen-und-gesehen-werdens".

Klima

Hua Hin ist das ganze Jahr über tropisch warm. Von Mitte Dezember bis Februar ist die kühlste Zeit, die Tageshöchsttemperaturen erreichen kaum 30 Grad und abends kann es recht frisch werden, sodass eine Jacke oder ein Pullover ratsam sind. Der Himmel ist in dieser Zeit fast immer strahlen blau, oft wochenlang ohne eine einzige Wolke.

Es weht in diesen Monaten eine frische Brise vom Meer, der Aufenthalt am Strand ist so sehr angenehm.

Hier an passender Stelle gleich eine Warnung: Das Sonnenbaden ist in den Tropen noch viel gefährlicher als etwa in Südeuropa, da die Sonnenstrahlung viel intensiver ist! Wer also hier so lange in der Sonne liegt wie auf Mallorca, der gefährdet seine Gesundheit und Urlaubsfreude!

Die "gesparte Bräunungszeit" sollte man also für sonstige Aktivitäten nutzen und sich immer gehörig vor der UV-Strahlung schützen.)

Die Windbedingungen im Winter sind ideal für Windsurfer und Kiteboarder denn der Wind weht mit 4-6 Windstärken auflandig. Ein echter Geheimtip.

Im Februar und März steigen die Temperaturen merklich an und im April und Mai kann es sehr warm werden, mit Tageshöchsttemperaturen von 32-35 °C. Der Aufenthalt am Strand ist jedoch immer noch angenehm, da ein frischer Wind weht. Und abends kühlt es merklich ab und die seidige Abendluft lädt zum Flanieren ein.

Ende Juni beginnt offiziell die Regenzeit. Wenn in den einschlägigen Reiseführern kolportiert wird, Thailand sei im europäischen Sommer wegen des regenzeitlichen Monsuns als Reiseziel nicht geeignet, so gilt dies allenfalls bedingt und jedenfalls nicht für Hua Hin.

Denn die Regenzeit ist in Hua Hin wegen der besonderen geografischen Lage des Ortes so kurz wie sonst nirgends in Thailand und selbst in diesen Monaten regnet es nur selten. Der Ort wird durch eine westlich gelegene Bergkette vom Südwestmonsun in idealer Weise von der Monsunströmung abgeschirmt. Nicht zuletzt deshalb wählte die königliche Familie Hua Hin als ihre Sommerresidenz (s.o.).

Während dieser Monsun beispielsweise Phuket voll trifft, beträgt die Niederschlagsmenge pro Jahr in Hua Hin nur etwa ein Viertel! Hua Hin ist dadurch der Ort mit den geringsten Niederschlägen Südthailands.

Und auch wenn es einmal regnet: Der Regen wird in den Tropen nicht wie in Europa als negativ empfunden, denn es handelt sich um warmen Regen der den Ort in einen immergrünen tropischen Garten verwandelt. Auch regnet es nie lange. Verregnete Tage und ganze Wochen, wie man sie aus Mitteleuropa kennt, gibt es nicht.

Hua Hin ist also vor allem im europäischen Sommer ein ideales Reiseziel.

In dieser Zeit gibt es auch immer wieder sonnige Perioden von einigen Wochen Dauer, während in Bangkok und erst recht auf Phuket stets verhangen und regnerisch ist.

Und es ist Nebensaison d.h. der Ort ist ruhig und die Preise sind niedrig. Die Golfplätze sind in unter der Woche fast verwaist, sodass man ohne Zeitdruck seine Runden spielen kann.

Der regenreichste Monat ist wie in ganz Thailand der September. Es kann in diesem Monat täglich zu Niederschlägen kommen, meist vom späten Nachmittag bis zum frühen Abend sowie nachts.

Attraktionen

Die ruhigen, gewundenen Gassen des Ortes verleihen dem Ort eine Atmosphäre der Ruhe und Gediegenheit wie man sie in Europa in den traditionellen, exklusiven Badeorten der Riviera und der Cote d`Azur antrifft ist und die in Thailand kein zweites Mal zu finden ist.

Hua Hin ist mondän, aber ganz und gar nicht snobistisch. Zum einen liegt den Thais jegliche Arroganz gegenüber Ausländern fern, zum anderen lebt der ganz überwiegende Teil der Bevölkerung Hua Hins von Kleingewerbe, Handel, Handwerk und Fischerei. So gibt es typisch thailändische Märkte wie etwa den Chatchai Markt, auf denen Hausfrauen den täglichen Bedarf einkaufen sowie eine Fischereiflotte, die allabendlich ausläuft, um allerlei Meeresfrüchte zu fangen.

Frischeren Fisch und frischere Meeresfrüchte bekommt man nirgends und schon gar nicht in der legendären Zubereitung der thailändischen Küche die gleichzeitig gesund und überaus schmackhaft ist und nach deren Genuss einem die deutsche Cuisine öde und fad erscheinen wird.

Die hölzernen Häuser der Fischer stehen in traditioneller Bauweise auf Stelzen ins Meer hinein und werden heute meist als Restaurants genutzt, wo man sich beim Diner den Seewind um die Nase wehen lassen kann.

Hua Hin vefügt seit einigen Jahren aufgrund steigender Touristenzahlen über ein ausgeprägtes, dabei jedoch wenig aufgeregtes Nachtleben mit Bars, Clubs und Diskotheken, das jedoch keineswegs mit Phuket oder Pattaya vergleichbar ist.

Strand

Hua Hin Shell Der Strand Hua Hins ist einer der saubersten Thailands. In den letzten Jahren hat die Stadtverwaltung eine vorbildliche Abwasserentsorgung internationalen Standards geschaffen, samt einer leistungsfähigen und modernen Kläranlage.

Die örtlichen Behörden achten sehr auf die Sauberkeit des Strandes und die Wasserqualität und führen laufend Kontrollen durch. Der öffentliche Strand ist gut 8 Kilometer lang und bei Ebbe durchschnittlich etwa 150 m breit. Er eignet sich mithin ideal für lange Spaziergänge.

Hua Hin Beach
In der Nähe Hua Hins gibt es weitere attraktive Strände, die vorwiegend von der einheimischen Bevölkerung genutzt werden. Hervorzuheben ist hier Suan Son, etwa 10 km südlich von Hua Hin, mit relativ hohen Wellen und Casuarinabäumen. Die Wassertemperatur beträgt 27 bis über 30 °C, je nach Jahreszeit. Das Quallenproblem Hua Hins während der Regenzeit soll hier nicht verschwiegen werden:

An Hua Hin's Stränden gibt es wegen der auflandigen Winde an einigen Tagen relativ viele Quallen in Strandnähe. Bei einigen Arten kann Berührung der Tentakeln schmerzhafte Hautreizungen verursachen, die umgehen mit Essig zu behandeln sind.

Familienurlaub

Der saubere Strand, die ruhigen Straßen und das hervorragende Freizeitangebot Hua Hin zu einem optimalen Ziel für den Familienurlaub. Der Ort bietet für Kinder und Jugendliche einen internationalen Treffpunkt statt eines deutschen Gettos, wie es manch spanische Insel leider geworden ist. Der breite Strand ist von schattenspendenden Kokospalmen gesäumt und für den Badeurlaub optimal geeignet. Es gibt reichlich Wassersportmöglichkeiten und für Reitsportfreunde werden Reitpferde und Ponies vermietet.

Ein Aspekt, der leider immer mehr an Bedeutung gewinnt, ist die persönliche Sicherheit im Urlaub. Hier hat Thailand (ausgenommen werden müssen hier sein einigen Jahren Pattaya und Phuket) zurecht einen hervorragenden Ruf. Selbst Bangkok ist sicherer als jede europäische Großstadt, was nicht nur Statistiken belegen. Selbst in den Slumgegenden Bangkoks kann man beruhigt spazieren gehen und wird eher von den Bewohnern eingeladen als überfallen. Dies ist nicht nur in Nord- und Südamerika, sondern auch in vielen EU-Großstädten undenkbar, in Thailand jedoch kein Problem.

Gründe hierfür sind die gute Erziehung der Thais, die von frühauf lernen, sich in einer hierarchischen Gesellschaft einzufügen, sowie nicht zuletzt die solidarische und patriotische Einsicht, dass der Tourismus für das Land die wichtigste Einnahmequelle ist. Last but not least sprechen die äußerst günstigen Preise für Thailand und erst recht für Hua Hin, wo es noch um einiges preiswerter ist als etwa auf Phuket, das traditionell reich und (relativ) teuer

Wer erlebt hat, was er sich für den Urlaubseuro in Thailand leisten kann, dem werden Spanien, Italien und erst recht Frankreich sündhaft teuer erscheinen. Und dabei weist Thailand im Vergleich mit Südeuropa ein hervorragendes allgemeines Qualitätsniveau auf, was Unterkunft, Verpflegung, Versorgung und touristische Infrastruktur betrifft.

Nicht von ungefähr werden thailändische Luxushotels, wie etwa das Oriental in Bangkok, regelmäßig zu weltweiten Spitzenhotels gekürt.

Ein entscheidender Vorteil Hua Hins ist, dass man sich als Fußgänger überall sicher bewegen kann. Ein Großteil der strandnahen Innenstadt ist verkehrsberuhigt bzw. wird nur von sehr wenigen Fahrzeugen genutzt. Wer die Strandsiedlungen Phukets oder Koh Samuis kennt, wird diese Fußgängerfreundlichkeit  zu schätzen wissen.

Hua Hin gewinnt im Vergleich zu anderen Zielen in Thailand rasch an Beliebtheit, und das zurecht: Der Ort verfügt über eine gute Infrastruktur, vielfältige Besucherströme von Ausländer und Thais, ein ausgezeichnete medizinische Versorgung, Golf und Wassersport, sowie eine Vielzahl von Ausflugszielen wie Nationalparks und Wasserfällen in der Umgebung.

Das alles nach wie vor zu eine Preisniveau, das außerhalb Thailands seines Gleichen sucht.

Hua Hin in der Presse

Huffington Post, 24. Juli 2013

Hua Hin ist (erneut) als eines der besten Altersruhesitze der Welt gewählt worden, und zwar von Live and Invest Overseas. Die Pluspunkte für Hua Hin waren die niedrigen Lebenshaltungskosten im Allgemeinen, sowie die Erschwinglichkeit von Strandvillen, die ein echtes "Leben am Strand" ermöglichen, im Besonderen. Darüber hinaus schlug auch die Freundlichkeit und Gastfreundschaft der Thais gegenüber ausländischen Besuchern positiv zu Buche.

Als einziger anderer Ort in Thailand schaffte es noch Chiang Mai auf die Liste, wegen der exzellenten Gesundheitsversorgung und der im Vergleich zu Hua Hin noch gerigeren Lebenshaltungskosten.

Hua Hin Beach

Chiang Mai Family and Group Holiday Rental for up-to 6 Guests

Nimit House No.19 near Old Town

Si Phum, Chang Wat Chiang Mai, Thailand
A large luxuriously refurnished 2-story townhouse in a quiet and safe village in central Chiang Mai. Only 300 meters to the walled old town and within walking distance of tourist attractions, old t...

Chiang Mai Family and Group Holiday Rental for up-to 8 Guests

Nimit House No.2 near Old Town

Chiang Mai, Chang Wat Chiang Mai, Thailand
A large luxuriously newly-renovated 2-story townhouse in quiet and safe village in central Chiang Mai. Only 300 meters to the walled old town and within walking distance to tourist attractions, old...

Chiang Mai Family and Group Holiday Rental for up-to 10 Guests

Spacious Riverside Villa

Mueang Chiang Mai District, Chiang Mai, Thailand
This spacious villa is right on the riverside of the Ping River and is located about 15 kms north of central Chiang Mai. The setting is very tranquil and the villa is surrounded by lush gardens th...
comments powered by Disqus